Diese Seite…

Ja, warum überhaupt? – Es gibt doch schon genügend andere…

Wieso dann noch eine? – Weil, hier stehen Sachen drin die mich speziell interessieren, worauf ich später nochmal zugreifen möchte und die ich mit euch da draußen teilen wollte.

Einige Sachen sind auch irgendwo anders zu finden aber hier schreibe ich auch meine Erfahrungen mit dazu.

Dies ist meine “kleine” private Seite…
Tips & Tricks – ob man sie nun schon kennt, neu sind oder auch bessere hat, einfach her damit.

So nun wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen und ich wenn ich jemanden helfen kann ( wie auch immer ) – gern geschehen…

 

Grüße

Euer

Marcus

Hier sind einige Tips zusammengefasst die den UniFi Netzwerkkomponenten von Ubiquiti gelten.

Viele von diesen musste ich schon selber anwenden, kann aber nicht mit Sicherheit sagen ob Sie bei jeder Firmware gelten. Stand: Feb. 2021

Für einige Befehle wird ein Terminal-Programm wie Putty oder ähnliches benötigt, welches dann einen SSH Tunnel zum Gerät aufgebaut.

Viele dieser Tips habe ich aus dem Internet über Foren, Suche oder Rechere gefunden, kann daher nicht mehr alle sagen woher Sie stammen. Wenn ihr welche habt, dann immer her damit…. weiterlesen

Warum DEnglish? – weil es so in der UniFi-Controller Oberfläche stand! Mittlerweile ist diese besser übersetzt und man findet sich leicht zurecht.

Spaß beiseite… hier will ich euch etwas über die UniFi Netzwerkkomponenten berichten.
Dazu zählt u.a. der Kontroller, Switche und WLAN-Komponenten die sich momentan bei mir im Einsatz befinden.

Fangen wir an mit dem Device: 

UAP-AC-Pro – ein WLAN AP der nur über POE versorgt werden kann, aber kein Problem der POE liegt bei.
Dieses Device ist meine Basiskomponente, wobei jetzt der NanoHD als Einstiegsvariante wahrscheinlich interessanter wäre, auch die WiFi6 Geräte kommen jetzt in den Handel.

Als nächstes der (C)Kontroller:

Dies ist entweder ein Stück Hardware in Form eines CloudKeys (netter Name) oder man hat ein RPi, NuC oder ähnliche PC-Hardware (Wie ein NAS) am laufen worauf man Windows/Linux (MAC) Software installieren kann.

Eins vorweg:
Wenn der WLAN-AP einmal eingerichtet ist, dann braucht ihr den Kontroller nur zur Kontrolle oder zum ändern der Konfiguration, er braucht also nicht ständig zu laufen!

weiterlesen

FRITZ!Box Capture

Manche fragt man sich was macht das Netzwerk da?

Um das herauszufinden muss man den Netzwerkverkehr untersuchen. Im Firmennetzwerk ist das meistens kein Problem, da hat man eine Firma die damit beauftragt ist oder eine Firewall als Schnittstelle, aber Zuhause?  – Naja eine FRITZ!Box tut es auch.

Um bei der FRITZ!Box an das Netzwerkprotokol zu kommen muss man ein paar Klicks durchführen. Dann kann man die eine Zeit lang mitlauschen lassen und später das Datenrauschen anschauen. Wenn es irgendwer weiß wie man Live mit sniffen kann und dann auch noch mit Wireshark das ganze lesbarer darstellt, dann wäre ich gerne für Tips dankbar.

Das Sammeln der Pakete bei der FRITZ!Box.

Ruft eure FritzBOX – Konfigseite auf (meistens mit Fritz.box im Webbrowser).

Um auf die Mitschnitt-Seite zu gelangen geht ihr folgendermaßen vor:

  • Inhalt (unten links aufrufen)
  • FRITZ!Box Support
  • Paketmitschnitte (runterscrollen bis zu diesem Punkt)
  • Netzwerkschnittstelle oder Internet auswählen und START drücken
    • wenn ihr ein zeitliches Problem habt, dann könnt ihr dort Starten und Stoppen, dann habt ihr nicht os eine lange LOG Datei
    • schließt zB das Geärt welches ihr untersuchen wollt an einen extra Port an dann braucht ihr nur diesen zu “sniffen”
  • Datei herunterladen und mit Wireshark anschauen

Bei mir habe ich die erweiterte Ansicht angeschaltet und das Ganze sieht dann so aus:

FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Inhalt –> FRITZ!Box Support
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Paketmitschnitte
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Captureauswahl
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren

Wireshark bekommt ihr hier.

Die FRITZ!Box ist ein Geärt der Firma AVM.

Ja, der Neue ist da.
raspberry Pi 4 B – mit Dual Mini-HDMI Port mit 4K Unterstützung, USB-C Power, USB3, Gigabit Ethernet, dual WLAN, BLE 5.0 und die Wahlmöglichkeit mit bis zu 4GB RAM.

  • 1,5GHz 64-Bit Quad-core Arm A72 CPU
  • LPDDR4 Ram mit 1GB, 2GB oder 4GB
  • WiFi 802.11 b/g/n/ac (2,4GHz/5GHz)
  • Bluetooth 5.0
  • 2x USB 3.0 Ports, 2x USB 2.0 Ports
  • GBit LAN mit PoE Support (HAT erforderlich)
  • 2 x microHDMI Port (Unterstützung 4K60p H.265, H.264 1080p60 dec, 1080p30 enc)
  • USB-C-Stromversorgung

Dazu soll er noch Energiesparender sein als sein Vorgänger, wobei ein 3A USB-C Netzteil benutzt werden sollte.

Also hört sich soweit gut, mal sehen was die Praxis zeigt.

Hier könnt ihr schon mal die Leistungsdaten ansehen: https://www.raspberrypi.org/magpi/raspberry-pi-4-specs-benchmarks/ , beeindruckend ist die Performance Steigerung über USB!

raspberry Pi Infos
piMoroni DE shop 
Preise von 36€ – 60€, scheint so als ob die 1GB Variante so teuer ist wie die 1GB 3B-Variante.

 

HINWEIS:

Die ersten erhältlichen Modelle haben wohl ein USB-C-Power-Design-Fehler. Hier weitere Infos. Am Besten das orginal Netzteil verwenden oder “normale, billige” USB-C die keine Ladeelektronik enthalten verwenden.

 

OctoPrint - Einfach aus der Ferne drucken

Damit ich für den 3D Druck nicht immer meinen Rechner laufen muss, habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Dabei bin ich auf OctoPrint gestoßen.

Auch ReptierHost klingt interessant, aber habe ich mir nachher nicht mehr weiter angesehen. Auch AstroPrint gilt als alternative Cloud Lösung.

Also einen freien RaspberryPi genommen, am Anfang einen ZeroW. Das klappte auch seoweit gut aber mit ein paar Zusatzplugins kam der dann doch schon an seine Leistungsgrenze, sodass dass Ganze keine Spaß machte. Vorallem Kamera geht über WLAN nicht so gut.
Also meinen “alten RPi 1B” genommen und der scheint zumindest über LAN gut zu laufen.

OctoPrint bittet um Unterstützung da es von einigen Privatpersonen hauptamtlich entwickelt wurde und weiter entwickelt wird.
https://octoprint.org/support-octoprint/

Ich habe schon einige Plugins am laufen und teste auch immer mal wieder Neue.
Am Besten finde ich die Telegram Notifications, Enclosure Plugin, EEPROM Marlin Editor Plugin, BetterHeaterTimeout, MQTT, Pi Support Plugin und Sidebar Webcam.

Bei Problemen mit dem Ausdruck habe ich mal versucht über die SD-Karte zu drukcne und bei manchen Ausdrucken ist das Ergebnis trotz selben GCode besser.

Nach dem InKraftTreten der DSGVO habe ich nun erstmal alle Affliate-Links entfernt. Unteranderem musste ich die Cookie Richtlinie anpassen. Naja so wie jede Webseite es mittlerweile macht.

Super wäre es doch wenn man beim Starten einer Brwosersitzung nur einmal gefragt wird und dann jede Webseite dieses Browsercookie abfragt und automatisch bestätigt. Die ganze Sache ist so jetzt nervig und führt früher oder später wieder dazu das soetwas kommen wird als BrwoserAddon.
Damit man dieses dann nicht so einfach wegaddon’en könnte, sollte man Captchas einsetzen und die anzeigen Webseite erst danach freischalten.

Naja hauptsache wir sind alle informiert…

Hoffe das nicht alle Blogger und Forenbetreiber den einfachen Beispiel einiger Blogbetreiber folgen und ihre Webseite mit dem Hinweis:
“Seit dem 25.Mai.2018 ist die DSGVO rechtskräftig und daher schließe ich meine Webseite.”

Nun aber auf ins freie Web….

Juchu – mein Anet A8 Drucker ist nach 4 Wochen Lieferung über Gearbest angekommen.

Jetzt gehts also los.
Karton aufgemacht (natürlich auf der falschen Seite) und plums fällt das untere mittlere Trägerteil heraus und bricht durch. 😥
Na toll, also erstmal schauen wie ich das wieder geklebt bekomme bzw. versteift. Gesgat getan – AllesKleber und Ein kurzer Rest Laminatboden verstärken dieses Teil nun.

Weiter gehts: Anleitung suchen – keine dabei – SD-Karte gefunden -> Kartenleser liegt auch dabei. Eingesteckt – Kein Virus gefunden – PDF Anleitung gefunden auf Englisch und erstmal ausgedruckt (bin ein Fan von etwas in der Hand haben). Leider musste ich doch das eine oder andere YouT*be-Video anschauen (gibt reichlich davon) und dann klappte es auch.

weiterlesen