FRITZ!Box Capture

Manche fragt man sich was macht das Netzwerk da?

Um das herauszufinden muss man den Netzwerkverkehr untersuchen. Im Firmennetzwerk ist das meistens kein Problem, da hat man eine Firma die damit beauftragt ist oder eine Firewall als Schnittstelle, aber Zuhause?  – Naja eine FRITZ!Box tut es auch.

Um bei der FRITZ!Box an das Netzwerkprotokol zu kommen muss man ein paar Klicks durchführen. Dann kann man die eine Zeit lang mitlauschen lassen und später das Datenrauschen anschauen. Wenn es irgendwer weiß wie man Live mit sniffen kann und dann auch noch mit Wireshark das ganze lesbarer darstellt, dann wäre ich gerne für Tips dankbar.

Das Sammeln der Pakete bei der FRITZ!Box.

Ruft eure FritzBOX – Konfigseite auf (meistens mit Fritz.box im Webbrowser).

Um auf die Mitschnitt-Seite zu gelangen geht ihr folgendermaßen vor:

  • Inhalt (unten links aufrufen)
  • FRITZ!Box Support
  • Paketmitschnitte (runterscrollen bis zu diesem Punkt)
  • Netzwerkschnittstelle oder Internet auswählen und START drücken
    • wenn ihr ein zeitliches Problem habt, dann könnt ihr dort Starten und Stoppen, dann habt ihr nicht os eine lange LOG Datei
    • schließt zB das Geärt welches ihr untersuchen wollt an einen extra Port an dann braucht ihr nur diesen zu “sniffen”
  • Datei herunterladen und mit Wireshark anschauen

Bei mir habe ich die erweiterte Ansicht angeschaltet und das Ganze sieht dann so aus:

FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Inhalt –> FRITZ!Box Support
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Paketmitschnitte
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren
Captureauswahl
FirtzBox Netzwerkverkehr analysieren

Wireshark bekommt ihr hier.

Die FRITZ!Box ist ein Geärt der Firma AVM.

Hier stelle ich ein paar Tips & Tricks vor, die mir helfen und euch helfen könnten bei dem Umgang mit FHEM.

Weboberfläche

Highlight Editor

Unterm WEB oder eure Oberfläche einen schönen, anderen, übersichtlicheren Webeditor/anzeige für Code verknüpfen:

attr WEB JavaScripts  codemirror/fhem_codemirror.js

 

sichtbares Eingabefeld verlängern

attr WEB mainInputLength 80
Hiermit wird das obere Eingabefeld auf 80 Zeichen vergrößert

weiterlesen

ESP8266 Tips und Troubleshooting, ja so heißt dieser Beitrag hier, soll meine Erfahrungen weitergeben die ich  bisher gemacht habe.

Problem: Power / Versorgung bricht unter 3V zusammen

Dies ist mit einer der wichtigsten Punkte bei dem Umgang mit dem ESPs, sei es ESP01, ESP12 oder einer NodeMCU.

Die Grundversorgungspannung liegt bei 3,3Volt DC, Arbeitsbereich laut Hersteller Espressif 3,0V ~ 3,6V. Bei mir fällt bei manchen Boards die Spannung auf ~2,8V zurück, wobei das schon manchmal kritisch wird und der ESP einfach mal neu bootet bzw. dann auch nicht sauber wieder hochkommt.

Die ~2,7V liegen beruhend auf dem Spannungsstabi bzw. der USB-Absicherung, wie es bei ESPEasy beschrieben wird:

weiterlesen

Hier gehts nun rund um das Flashen des ESP (ESP8266/ESP32) unter anderem auch das Löschen vom ESP. Dies kann mit  verschiedenen Tools erfolgen.

Anfangen werde ich mit der ArduinoIDE:

  • ArduinoIDE herunterladen (1.6.12) (jenachdem welche aktuell ist), ich lade mir immer die ZIP Datei herunter, damit ich aus dieser Version dann eine Standalone mache nur für den ESP bzw. das Projekt
    • Arduino ZIP entpacken, nicht starten !
    • neuen Ordner mit Namen portable im Verzeichnis von ArduinoIDE anlegen (siehe Bild)
  • ArduinoIDE öffnen, Datei –> Voreinstellungen und unter “Zusätzliche Boardverwalter-URLs:” des pfad zum esp8266com eintragen: http://arduino.esp8266.com/stable/package_esp8266com_index.json mit OK abspeichern
  • Danach den Boardverwalter aufrufen und die esp8266 -Boards suchen und installieren (siehe Bild), die Daten sollten um die 150MB groß sein
  • Nach ein paar Minuten sollten nun die Boards verfügbar sein und die Grundeinrichtung zum Betreiben eines ESP8266 Board ist abgeschlossen

Zum Testen kann man nun eins der Beispiele nehmen (zB. Hello Server vom ESP8266WebServer-Menü).

weiterlesen

So langsam wurde meine Konfigurationsdatei für FHEM etwas unübersichtlich und habe diese nun aufgeteilt in verschiedene cfg-Dateien.

Das geschieht am einfachsten so:

  1. Unter FHEM –> Edit files die fhem.cfg aufrufen
  2. Save as WasAuchImmerAbschnitt.cfg in meinem Fall zB.  fhem_spritpreise.cfg
  3. Edit files –> fhem_spritpreise.cfg aufrufen, sollte sich nun unter “Own modules and helper files” befinden
  4. Alles rauslöschen bis auf das was die Konfigdatei beinhalten soll, also bei mir Spritpreise-konfiguration und dann wieder abspeichern
  5. Edit files wieder die fhem.cfg aufrufen, den Abschnitt rauslöschen welchen die neue Konfigurationsdatei beinhaltet und dafür:
    # Spritpreismonitor
    include ./FHEM/fhem_spritpreise.cfg
    einfügen und abspeichern.
  6. Wichtig ist nun das man den rereadcfg Befehl benutzt, damit er die CFG-Dateien neulädt, wenn man diese geändert hat! (Danke Zag für den Hinweis!)
  7. Sollte alles ohne Fehler geklappt haben ansonsten einfach die schreibweise und Speicherort der cfg-Datei mal kontrollieren.

Wichtiger Hinweis:
Die include Datei wird von der fhem.pl aufgerufen und daher wird der Pfad mit ./FHEM/cfg-datei angegeben, damit man diese Dateien auch im FHEMweb bearbeiten kann.
Falls dies nicht gewünscht wird kann man die Dateien auch an einen anderen Ort legen.